Oberbilker Schachverein

seit mehr als 50 Jahren im Herzen Düsseldorfs

2. Mannschaft

Bezirksliga

Pl.Mannschaft12345678910Sp.MPBP
1SG Benrath 1**4,56,05,03915.5
2SV Hilden 2**6,04,05,53715.5
3SF Gerresheim 32,0**5,06,53613.5
4SG Neuss 1**6,06,02612.0
5SC Erkrath 2**5,05,52610.5
6Düsseldorfer SV 34,03,0**5,53412.5
7Düsseldorfer SK 53,52,0**4,53310.0
8Oberbilker SV 22,52,53,5**308.5
9SV Wersten 12,02,53,0**307.5
10SV Grevenbroich 13,01,52,0**306.5

Der Höhenflug der Zweiten geht weiter.

Bei der Organisation des Mannschaftskampfs unserer Zweiten gegen den SC Erkrath II traten bereits Schwierigkeiten auf. Oberbilk hatte zwar Heimrecht, aber sowohl in unserem Spiellokal an der Kölner Straße als auch im Austragungsort unserer Mannschaftskämpfe an der Flurstraße waren die Räumlichkeiten entweder bereits belegt oder für einen Mannschaftskampf ungeeignet. Wir fragten deshalb die Erkrather, ob wir nicht bei ihnen den Wettkampf austragen könnten.

Dabei hatten die Erkrather das Problem, dass deren Spiellokal ebenfalls belegt war. Es gelang ihnen jedoch, einen freien Raum in einem Seniorenheim in der Nähe des Erkrather Spiellokals zu besorgen. Deshalb noch einmal ein Dankeschön an die gegnerische Mannschaft.

Im Wettkampf legte Oberbilk den besseren Start hin.

In der Partie von Martin Vesper spielte sein Gegner aggressiv auf Königsangriff. Dabei glaubte der Gegner, einen Bauern gewinnen zu können bei gleichzeitiger Schwächung von Martins Königsstellung und Angriff auf einen Turm durch einen Läufer. Doch der Bauer war vergiftet, denn es erfolgte ein Gegenangriff, und der König von Martins Gegner war auf einmal entblößt, so dass Martin gewann.

Auch Valentin gewann mit freundlicher Unterstützung seines Gegners, indem dieser eine Figur einstellte. – 2:0 für Oberbilk.

Doch dann geriet Michael in seiner Partie in immer größere Schwierigkeiten, verlor Material und musste die Waffen strecken.

Manuel spielte in einer jederzeit ausgeglichenen Partie remis.

Dani gewann durch einen Figureneinsteller seines Gegners.

Mikhail hatte in seiner Partie Vorteil, aber die Partie war noch nicht entschieden und konnte jederzeit kippen. Da einigte Mikhail sich mit seinem Gegner auf Remis, so dass Oberbilk mit vier Brettpunkten einen Mannschaftspunkt schon einmal sicher hatte.

Den fehlenden halben Punkt zum Dreier holte Martin Lehotzky, als sein Gegner einsah, dass das ausgeglichene Turmendspiel nicht zu gewinnen war. Martin hatte zuvor im Schwerfigurenendspiel sogar Gewinnchancen und war nie in Gefahr, die Partie zu verlieren.

Boris hatte ein Endspiel Turm und Läufer für beide Spieler bei einem Bauern weniger. Leider wurde daraus ein Turmendspiel mit zwei Bauern weniger, was dann zum Verlust führte. Da der Mannschaftssieg jedoch bereits feststand, war diese Niederlage zu verschmerzen.

Endstand: 4,5 : 3,5 für Oberbilk. Wieder einmal ein sehr knapper Sieg, aber egal - die drei Mannschaftspunkte sind erzielt. Oberbilk II stehtt weiterhin oben in der Tabelle der Bezirksliga als Zweiter hinter Kaarst II bei gleich vielen Mannschaftspunkten und etwas weniger Brettpunkten, doch vom Aufstieg in die Verbandsklasse möchte von den Spielern noch niemand so richtig träumen...

 

Runde 4 am 27.11.2016 um 10:00 Uhr

Br.Rangnr.Oberbilker SV 2 -Rangnr.SC Erkrath 2 4,5 : 3,5
19Vesper, Martin-10Ley, Patrick1 : 0
210Lehotzky, Martin-12Herms, Stefan½ : ½
311Lekakh, Mikhail-13Kapustyan, Hennadiy½ : ½
412Schlüter, Michael-15Günter, Tim0 : 1
513Tafipolskij, Boris-2001De Leroy, Babs0 : 1
614Raskin, Valentin-2002Pelka, Joachim1 : 0
716Tamiru, Dagnachew-23Zorko, Günter1 : 0
82002Rengifo, Manuel-3003Simon, Joachim½ : ½

Zitat von Joseph Henry Blackburne “I never defeated a healthy opponent.”; deutsche Übersetzung: “Ich habe noch nie gegen einen gesunden Gegner gewonnen.”

Die zweite Mannschaft hatte in der dritten Runde der Saison beim Düsseldorfer SK V ein Auswärtsspiel , bei dem es am Anfang nach einer deutlichen Niederlage aussah.

Dani geriet schon früh in Schieflage, nachdem er seine beiden Läufer für einen Turm hergegeben hatte, und musste aufgeben.

Auch Martin Lehotzky musste gegen seinen besseren Gegner die Waffen strecken.

Zumindest Boris erreichte mit einem Remis den ersten halben Punkt. Auch Mikhail konnte dank zäher Verteidigung mit etwas Glück ein Remis erreichen, ebenso Michael, der, nachdem er einen wichtigen Zentrumsbauern eingestellt hatte, noch Gegenspiel hatte und sich noch durch Dauerschach retten konnte.

So lautet der Zwischenstand 1,5:3:5 für den DSK.

Doch verloren war der Mannschaftskampf damit noch nicht.

Martin Vesper konnte seinen Vorteil aus der Eröffnung immer weiter ausbauen und gewann, nachdem er die Zeitkontrolle knapp geschafft hatte, schließlich gegen Giovanni Autiero das Turmendspiel. Dieser zeigte sich wieder einmal als schlechter Verlierer, verabschiedete sich mit dem Satz “Ich gehe nach Hause” und musste erst von unserem Mannschaftsführer gefragt werden, ob dieser Satz als Aufgabe der Partie zu verstehen sei. Er bejahe zwar die Frage, gab allerdings gesundheitliche Gründe für die Niederlage an. Dies erinnerte den Sieger an das oben angegebene Zitat.

Bei der Partie von Manuel gegen Willi wurde das Schachbrett von einer Lampe zusätzlich beleuchtet, da die Deckenbeleuchtung an dieser Stelle des Saals nicht ausreichte. In dieser Kulisse, die angesichts der vielen “Zuschauer” um das Brett an ein Stadion bei Flutlicht erinnerte, eroberte Manuel, der sich immer mehr als eine Verstärkung für die Zweite erweist, eine Figur und gewann. Manuels Bilanz in dieser Saison: zwei Einsätze – zwei Siege.

Die längste Partie des Mannschaftskampfs spielte Valentin. Auch er eroberte eine Figur, und nachdem sein Gegner das fünfeinhalbstündige Match aufgegeben hatte, war der Endstand:

4,5:3,5 für den Oberbilker SV! 

Und die Bilanz für dieses Saison: 2 Siege und ein Unentschieden. Wer hätte das beim Start der Saison nach den harten Abstiegskämpfen in den letzten drei Jahren für möglich gehalten?

Martin Vesper

Runde 3 am 06.11.2016 um 10:00 Uhr

Br.Rangnr.Düsseldorfer SK 5 -Rangnr.Oberbilker SV 2 3,5 : 4,5
133Autiero, Giovanni-9Vesper, Martin0 : 1
234Hirschfeld, Lutz-10Lehotzky, Martin1 : 0
335Schlichting, Markus-11Lekakh, Mikhail½ : ½
437Seuling, Sigurd-12Schlüter, Michael½ : ½
539Botvinnik, Alexander-13Tafipolskij, Boris½ : ½
640Niemann, Markus-14Raskin, Valentin0 : 1
75001Temminghoff, Stefan-16Tamiru, Dagnachew1 : 0
85004Stelter, Wilhelm-2002Rengifo, Manuel0 : 1