Oberbilker Schachverein

seit mehr als 50 Jahren im Herzen Düsseldorfs

Die zweite Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle in der ersten Pokalrunde gerecht und gewann verdient mit 3,5:0,5.

Oberbilker SV2 - Düsseldorfer SV4
Christian Killmann - Siegfried Palleschke remis
Philipp Hoffmann - Dr. Hans-Peter Heinrich 1-0
Andreas Balz - Manfred Richlick 1-0
Michael Schlüter - Heinz Lohaus 1-0

Die fett gedruckten Spieler spielten mit Weiß.

Nachdem ein fest eingeplanter Spieler nicht erschien, erklärte sich Christian Killmann spontan bereit, die Mannschaft an Brett 1 zu verstärken. Der dadurch auf Brett 2 gerückte Neuzugang Philipp Hoffmann brachte Oberbilk sehr früh in Führung: Sein Gegner gab nach einem Figureneinsteller auf. Andreas Balz konnte kurze Zeit später durch ein Springeropfer in die gegnerische Königsstellung eindringen, wodurch er deutlichen Materialvorteil erreichte und auf 2:0 erhöhte. So standen nach weniger als drei Stunden die Zeichen bereits deutlich auf Heimsieg, da nicht zu erwarten war, dass Brett 1 verloren geht. Aber Michael Schlüter schaffte es an Brett 4, sich aus nicht gerade vorteilhafter Stellung in ein Turmendspiel zu mogeln, das er dann sogar (irgendwie) gewinnen konnte und sicherte uns frühzeitig den Mannschaftssieg. Christian unternahm in vorteilhafter Stellung noch Gewinnversuche, sein Gegner verteidigte aber geschickt und rang Christian angesichts dessen knapper Bedenkzeit ein Remis ab.

Andreas

Die 3. Mannschaft gewinnt 1. Runde im Viererpokal mit 5,5:4,5.

Oberbilker SV 3 - Düsseldorfer SK 5 BW
Martin Vesper (1602) - Giovanni Autiero (1787) 1-0 4:0
Günther Klas (1428) - Markus Schlichting (1762) 0-1 0:3
Jörg Thomassen (1872)
- Werner Lutterbeck (1718) remis 1:1
Bernd Kampermann (1471) - Wilhelm Stelter (1576) remis 0,5:0,5

Die fettgedruckten Spieler hatten Weiß.

Am 09.09.2014 fand die Begegnung Oberbilker SV 3 - Düsseldorfer SK 5 statt.

Gespielt haben Martin (aus der 2. Mannschaft), Günther, Jörg und Bernd. Ca. eine gute Stunde später sah an allen Brettern so aus, dass eine 4:0 möglich ist.
Als Erster hat Martin mit einem schönen Mattmotiv die Partie gewonnen. Und so die ganz wichtigen 4 Punkte gesichert. Günther hatte gute Erfolgsaussichten mit mehr Material und einer überlegenen Position. Leider übersah er eine Fesselung und die Partie war für ihn verloren. Jörg vereinbarte Remis. Bernd hätte seine Partie locker gewinnen können, hat aber aus Rücksicht einer Situation Remis angeboten. Was auch gern angenommen wurde.

Dani