Oberbilker Schachverein

seit mehr als 50 Jahren im Herzen Düsseldorfs

Pokalwettspiel 2018/19

Lekakh - Schlüter remis

Die tolle Paarungswiederholung mit Farbwechsel von vor fast einem Monat. Weiß spielte um die Initiative, indem er eine Morgengabe gab. Für den Bauern bekam er mehr Raum und eine unklare Bewertung des Läufers von Schlüter. Der Bischop konnte ungehindert ziehen. Dafür wenig den anderen Figuren helfen. Langsam tauschte Schlüter Bauern, um dem Roi Einfluß zu geben. Lekakh schöpferisch spielte geschickt für seinen Schimmel und Turm. Schlüter blieb bei ruhigen und wirkungsvollen Stil. Die Morgengabe blieb. Das Endspiel kam. Da gab Lekakh den Schimmel für einen 'unaufhaltsamen' Bauern, um einer Studie ähnlich den Roi in die Mitte zu spielen, um die letzten Bauern indirekt zu tauschen.

Die Schnellpartie Schlüter - Lekakh 1-0 ließ Schwarz schnell die Eröffnung schwer verstehen und viel Zeit verstreichen.

 

Schmid - Tafipolski 0-1

Hier gab Weiß das Zentrum, um 'drumherum' viele Felder zu bestreichen. Die schwarzen Figuren hatten 'alle Felder voll zu tun'. Beide fanden sich durch den Irrgarten verwirrender Verwicklung hindurch. Nach aufregendem Verlauf entsteht ein nicht minder spannendes Endspiel. Eine beachtliche Partie beider Spieler.