Mit einem Favoritensieg endete das spannende und hart umkämpfte Pokalturnier. Wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen und zurückhaltender Spielbereitschaft war es in diesem Jahr eine Mini-Auflage. Im Endspiel setzte sich Jörg Thomassen mit seiner Routine gegen den spielstarken Neuzugang Dennis Nösler durch.

Vorrunde:
Thomassen (DWZ 1858) – Siegmund-Schultze (DWZ 1307)    1-0
Nösler (ohne DWZ) – Wolff (ohne DWZ)                     1-0
Dejna (DWZ 1707) – Lampe (DWZ 1377)                0,5-0,5 (Schnellschach: 1-0)

Zwichenrunde:
Dejna – Thomassen                0-1

Finale:
Thomassen – Nösler                1-0